Preis für Österreichischen Umweltjournalismus 2020

Previous Project

Für unser Dokuformat „Gen Z for Planet A“ bei A1now durften wir dieses Jahr die Auszeichnung für den österreichischen Umweltjournalismuspreis entgegennehmen.

Anna-Teresa Reiter und der Videograph Jakub Cygan von THUS erhielten für ihre junge Reportagereihe Gen Z for Planet A den Preis in der Kategorie Digitale Medien. In diesem Format, das für den Fernsehsender A1now produziert wurde, werden einige kleine Organisationen, Social Businesses und einzelne Menschen gezeigt und beleuchtet, wie sie sich jeweils für die Umwelt und deren Schutz einsetzen und wie das vor allem auch alle anderen können. Dabei werden Themen wie Fleischkonsum, Problematiken in der Modeindustrie, aber auch Aktivismus im Allgemeinen behandelt. In der Reportagereihe ging es vor allem darum, junge Menschen auf die Umstände aufmerksam zu machen, aufzuzeigen wie viele andere bereits für unsere Umwelt kämpfen und auf welche verschiedenen Arten und Weisen dies möglich ist. Wer sich gerne den Trailer zu Gen Z for Planet A anschauen möchte, kann das hier tun.

Der Umweltjournalismuspreis im Detail

Den österreichischen Umweltjournalismuspreis gibt es seit 2017, als er ursprünglich von der Umweltinitiative Mutter Erde ins Leben gerufen wurde. Diese setzt sich aus dem ORF und den führenden Umwelt- und Naturschutzorganisationen Österreichs zusammen: Alpenverein, BirdLife, GLOBAL 2000, Greenpeace, Naturfreunde, Naturschutzbund, VCÖ und WWF. Aus Ressourcengründen konnte Mutter Erde allerdings nicht mehr die Preisverleihung übernehmen und musste eine Nachfolgerin suchen. Es fand sich schließlich die GREEN BRANDS Organisation, die nun seit 2018 für die Auszeichnung zuständig ist. Das Ziel, das die Umweltinitiative Mutter Erde ursprünglich hatte, ist aber bis heute das gleiche geblieben: Medien, Öffentlichkeit und Unternehmen auf Umweltthemen aufmerksam machen und dabei gleichzeitig qualitativ hochwertigen und kritischen Journalismus fördern.

Dieses Jahr wurde nun zum dritten Mal der Umweltjournalismuspreis verliehen. Im Rahmen der GREEN BRANDS Austria Gala im Palais Niederösterreich fand die Preisverleihung statt und die Schirmherrin und Klimaschutzministerin Leonore Gewessler konnte den Gewinner:innen persönlich gratulieren.

Wir freuen uns, dass wir dieses Jahr dabei sein durften und noch mehr freuen wir uns über die Wertschätzung unserer Arbeit. Der Preis ist nicht nur eine Ehre, sondern gleichzeitig eine Motivation für uns, auch in Zukunft unseren Beitrag zu kritischem Journalismus und Umweltschutz zu leisten.

Previous Project Share Post :

More Posts